125 jahre fischereihafen

Der Fischereihafen feiert seinen 125. Geburtstag – und alle Bremerhavener sowie ihre Gäste können das Jubiläum trotz der Corona-bedingten Einschränkungen miterleben. Die Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH (FBG) hat ein umfassendes Jubiläumsprogramm auf die Beine gestellt, das bis zum Ende des Jahres reicht. Die erste Aktion – ein sehenswertes Kunstprojekt des Schulzentrums Geschwister Scholl – hat bereits begonnen.

Mit der Inbetriebnahme des Fischereihafens und dem Arbeitsbeginn in der damals noch als Genossenschaft organisierten FBG Bremerhaven begann im November 1896 eine Erfolgsgeschichte, die bis heute trotz zeitweiliger Rückschläge anhält. Die wichtigsten Meilensteine dieser 125 Jahre währenden Geschichte werden in einem Ausstellungscontainer an einem prominenten Platz der Havenwelten sowie in den Fenstern auf der Giebelseite des Fischbahnhofs im Schaufenster Fischereihafen gezeigt. Die Text- und Bilderschau mit beleuchteten Stelen und auf Monitoren umfasst 14 Kapitel über den Fischereihafen, den Fischfang, die Fischverarbeitung sowie die Arbeit der FBG einst und jetzt. Am Fischbahnhof werden die Ausstellungsinformationen durch Beiträge aus den Forschungsinstituten und namhaften Unternehmen im Fischereihafen ergänzt. QR-Codes an beiden Ausstellungsorten führen zu Podcasts, kurzen Hörgeschichten und historischen sowie aktuellen Filmen rund um den Fischereihafen, den Fischfang und die Fischverarbeitung. In Kooperation mit der Erlebnis Bremerhaven GmbH sind spannende Interviews mit Mitgestalter:innen und Wegbegleiter:innen des Fischereihafens als Podcasts entstanden, während mit Unterstützung von Radio Bremen 1 und Moderator Dirk Böhling Hörgeschichten von Zeitzeugenberichten aus der Zeit der großen deutschen Hochseefischerei aufgenommen wurden.

Die Ausstellung wird am 19. August offiziell von der Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Dr. Claudia Schilling, sowie dem Bremerhavener Oberbürgermeister und FBG-Aufsichtsratsvorsitzenden Melf Grantz eröffnet. Die mit viel Aufwand gestaltete Containerausstellung, die parallele Ausstellung in den Fenstern des Fischbahnhofes sowie der Web-Auftritt sind von der FBG vergleichsweise kurzfristig zusammengestellt worden. Sie treten an die Stelle der ursprünglich geplanten größeren Publikumsveranstaltungen zum Jubiläum, die wegen der Pandemie nicht realisiert werden können.

Unter dem Motto „Heute gibt es Fisch“, mit dem der Seefischmarkt Bremerhaven bereits in den 1950er Jahren für das Lebensmittel Fisch geworben hat, hat sich das Seefischkochstudio zusammen mit der FBG etwas Besonderes einfallen lassen: bereits ab dem 13. August wird bis Ende November jeden Freitag um 13:00 Uhr auf der Jubiläums-Website www.125jahre-fischereihafen.de und auf den Facebook- und Instagram-Kanälen der FBG (zu finden unter Fischereihafen Bremerhaven) ein Fischrezept veröffentlicht. Highlights bilden dabei die Video-Kochtutorials mit Sous Chef Sebastian Uecker. Gleichzeitig startet die FBG damit einen Fischrezept-Wettbewerb bei dem Jede/r aufgerufen ist, mitzumachen: einfach das Lieblings-Fischrezept per Nachricht über einen der beiden Social Media-Kanäle oder an die E-Mail-Adresse rezepte@fbg-bremerhaven.de schicken. Ein Teilnahme per Post an die FBG mit dem Stichwort „Rezepte“ ist ebenfalls möglich. Einsendeschluss ist der 30. September. Das Gewinnerrezept wird dann im November als letztes Video-Kochtutorial mit Sebastian Uecker veröffentlicht.

Die Corona-Restriktionen erlauben zudem, dass die Bremerhavener und ihre Besucher die Geschichte des Fischereihafens direkt erkunden können. Für den 10. und 12. September sowie für den 1. November sind Rundgänge bzw. eine Radtour unter fachkundiger Führung in Kooperation mit dem Historischen Museum und dem Stadtarchiv Bremerhaven geplant, die zu den historisch bedeutsamen Orten des Hafen-, Gewerbe- und Industriegebietes führen. Die FBG knüpft mit diesen Veranstaltungen an die erfolgreichen historischen Stadtrundgänge durch den Hafen an.

Außerdem arbeiten Mitarbeiter:innen und Auszubildende der FBG derzeit an einer Fischereihafen-Schnitzeljagd, die per App auf dem Smartphone oder Tablet abrufbar ist und zu einer Rallye mit Aufgaben und Fragen durch den Fischereihafen einlädt. Die Schnitzeljagd startet voraussichtlich ab September am Ausstellungspunkt am Fischbahnhof.

Die bereits im Juli begonnene Kunstausstellung der Scholl-Schüler ist noch bis zum 15. Oktober im Seefischkochstudio zu sehen. Die Schülerinnen und Schüler der Kunst-Grund- und Leistungskurse in der gymnasialen Oberstufe haben sich dafür mit realen, prägenden Gebäuden und Objekten im Fischereihafen auseinandergesetzt und sie in Modellen künstlerisch interpretiert. Inspiriert vom maritimen Ambiente entstanden außerdem Lichtobjekte, für die die jungen Künstlerinnen und Künstler Nori-Sushi-Blätter als Material nutzten.

Zum Abschluss der Jubiläumsaktionen wird am 1. November – der Tag der offiziellen Eröffnung des Fischereihafens – die Ausstellung des Worpsweder Künstlers Bernd Thiele eröffnet. Der gebürtige Bremerhavener mit dem Spitznamen „Fischkind“ hat einen großen Teil seines kreativen Schaffens dem Thema Fisch gewidmet.

Das 125jährige Jubiläum wird gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds der Europäischen Union (EMFF).

Bitte erlauben Sie uns die Verwendung von Cookies für ein optimales Nutzungserlebnis | Weitere Informationen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie keine nicht technisch notwendigen Cookies setzen möchten sind möglicherweise nicht alle Inhalte auf unserer Seite verfügbar. (mehr zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung)

Schließen